Die Reederei hat endlich das am besten behütete Geheimnis der deutschen Kreuzfahrtbranche gelüftet: „AIDAnova“ wird das erste Kreuzfahrtschiff der neuen AIDA-Generation „Helios-Klasse“ heißen. Das neue Schiff kann nahezu vollständig mit Flüssiggas (LNG) betrieben werden und wird im Dezember 2018 erstmals in See stechen.

Mit einer Graffiti-Aktion wurde der Name des 13. Schiffs der AIDA-Flotte in der Meyer Werft in Papenburg enthüllt: Zuschauer der „Prime Time Show“ – welche auf Facebook und weltweit auf allen AIDA-Schiffen übertragen wurde – konnten den Schriftzug auf einem Banner an den Bauhallen sehen, in denen der Neubau zurzeit entsteht.

Die AIDAnova ist der erste von zwei 337 Meter langen und 42 Meter breiten Neubauten der „Helios-Klasse“, die bei einer Größe von 183.900 BRZ die stolze Zahl von rund 2.500 Kabinen für mehr als 6.000 Passagiere beherbergen und damit alle bisherigen Schiffe von AIDA Cruises in den Schatten stellen werden.
Die neue AIDAperla kommt im Vergleich dazu auf 125.570 BRZ, eine Länge von 300 Meter, eine Breite von 37,7 Meter und verfügt „nur“ über 1.643 Kabinen.

Ihre Premierensaison wird die AIDAnova ab Dezember 2018, mit einer Serie von siebentägigen Kreuzfahrten auf den Kanaren starten. Zur Auswahl werden die Starthäfen Gran Canaria und Teneriffa stehen. Des Weiteren werden neben diesen beiden Inseln auch Lanzarote, Fuerteventura und Madeira angesteuert.

Unter dem Motto „ Genau mein Urlaub“ sind die ersten Reisen ab heute (1. Juni 2017) buchbar!!!

Zu den Neuheiten auf dem Neubau zählen die 21 Kabinenvarianten, welche von der Penthouse Suite über Familien- und Verandakabinen bis zu Einzelkabinen mit Balkon reichen. In den verschiedenen Kategorien verfügen die Suiten alle über ein Sonnendeck und ein separates Schlafzimmer mit begehbarem Kleiderschrank. Allerdings sind sie mit einer Fläche von bis zu 53 Quadratmetern nicht außergewöhnlich. Die Junior-Suiten mit Wintergarten sind allerdings neu.

Insgesamt 17 Restaurants beinhaltet das neue Restaurantkonzept: Fünf Spezialitäten-, sechs A-la-carte- und fünf Buffet-Restaurants sowie eine Snackbar. Hinzu kommen noch 23 Bars. Auf zwei Decks verteilt bietet das 3.545 Quadratmeter große „Body & Soul Spa“ fünf verschiedene Saunen mit Meerblick, ein Sonnendeck mit drei Jacuzzis, ein Kaminzimmer, ein Tepidarium und zwei private Wellness Suiten.

Für die kleineren Gäste werden drei Wasserrutschen, ein Klettergarten, ein Wasserspielplatz und Minigolf angeboten. Der bereits bekannte „Mini Club“ befindet sich auf Deck 16 und ist für Kleinkinder ab sechs Monaten. Für 3- bis 11-Jährige Kinder gibt es den „Kids Club“ und für die Großen ab 12 Jahren wird ein „Wave Club“ errichtet.