Für die AIDAaura hieß es am Abend des 8. Oktober 2018 um 20 Uhr „Leinen los und Gute Fahrt!“. Nach einer grandiosen Verabschiedung samt Feuerwerk im Hamburger Hafen machte sich das Flottenmitglied von AIDA Cruises auf den Weg zu seiner ersten Weltumrundung.

Insgesamt 20 Länder und 41 Häfen warten auf einen Besuch der Weltenbummlerin. Neben den bereits bekannten und beliebten Destinationen stehen auf dieser Kreuzfahrt auch neue AIDA-Ziele auf dem Fahrplan. Die neuen Ziele sind Südafrika, Namibia, Melbourne, Tasmanien, Fiji, Samoa und Neukaledonien.

Die erste Etappe ihrer Weltreise führt die AIDAaura von Europa über den Atlantik nach Brasilien und Argentinien. Von dort geht es entlang der atemberaubenden Küsten von Patagonien und Feuerland zur südlichsten Stadt der Welt – nach Ushuaia.

Nach einigen Stopps in Chile wird es exotisch: Auf ihrem Weg nach Australien besucht das Schiff Tahiti, Bora Bora und Fiji, ehe die AIDAaura ihre Reise nach Neukaledonien, Australien und Tasmanien und anschließend quer über den Indischen Ozean nach Mauritius fortsetzt.

An der Küste Afrikas kommen Tierfreunde auf ihre Kosten, denn Südafrika und Namibia sind neu im AIDA-Programm. Die Kanarischen Inseln und Paris warten noch im Anschluss der zweiten Äquatorquerung, bevor die Weltreise nach 117 Tagen am 2. Februar 2019 wieder in Hamburg zu Ende geht.

Die nächste Weltreise beginnt am 28. Oktober 2019, auf der die AIDAaura neuerlich von Hamburg aus in 117 Tagen zu 41 Häfen in 17 Ländern reist. Gleich mehrere Destinationen stehen bis zum 22. Februar 2020 zum ersten Mal in der AIDA-Geschichte auf dem Fahrplan – darunter die Cook-Inseln, drei Häfen in Neuseeland, Kangaroo Island und Esperance in Australien, Maputo in Mosambik und East London in Südafrika.