Aus der Initiative AIDA Cruise & Help wurde auf den Philippinen die erste Schule gebaut, welche aus Spendengeldern finanziert wurde. Die große Einweihung fand am 9. Mai 2019 statt. AIDA-President Felix Eichhorn eröffnete das Gebäude mit dem typischen durchschneiden des Bandes. Insgesamt finden rund 40 Kinder Platz in den neu gebauten Klassenzimmern.

„Als Kreuzfahrtunternehmen wollen wir unseren Erfolg teilen und dazu beitragen, die Lebensverhältnisse in armen Ländern nachhaltig zu verbessern. Unser konkretes Ziel ist es, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch und damit bessere Zukunftschancen zu eröffnen“, so Eichhorn.

In Zukunft soll die Initiative „AIDA Cruise & Help“ für alle gemeinnützigen Projekte der Gesellschaft zuständig sein. Schwerpunkt wird dabei die Zukunftsperspektiven von Kindern und Jugendlichen in Schwellen- und Entwicklungsländern sein.

Die Kreuzfahrtgesellschaft ist durch die Heimat vieler Crew-Mitglieder mit den einzelnen Ländern und Regionen stark verbunden. Außerdem sind diese Regionen auch immer unter den Reisezielen des Reederei. Dies war einer der Gründe für die Wahl des ersten Schulstandorts in Zusammenarbeit mit der Reiner Meutsch Stiftung „Fly & Help“.

Innerhalb weniger Monate schaffte es AIDA Cruises im Rahmen verschiedener Charity-Events – an Bord der verschiedenen Kreuzfahrtschiffe – über 200.000 Euro für den guten Zweck zu sammeln. Weitere Aktionen von „AIDA Cruise & Help“ sind in Planung.