Der Costa-Neubau für den chinesischen Markt entsteht zurzeit in der Fincantieri-Werft im italienischen Marghera und wird Costa Firenze heißen. Aktuell ist bekannt geworden, dass die Übernahme für Oktober 2020 geplant ist. Das neue Kreuzfahrtschiff wird mit einer Größe von 135.500 BRZ Platz für insgesamt 5.200 Passagiere bei Kabinen-Doppelbelegung bieten.

Genauso wie die bereits in den Dienst gestellte Costa Venezia ist auch die Costa Firenze speziell für den chinesischen Kreuzfahrtmarkt vorgesehen. Allerdings kommt der Neubau im Oktober 2020 erst einmal für einen Monat ins Mittelmeer, bevor er dann in Asien eingesetzt wird.

Die Kreuzfahrtgesellschaft will so auch den Gästen in Europa die Möglichkeit geben, einen Urlaub auf dem neuen Schiff zu verbringen. Ab sofort sind die fünf Kreuzfahrten ab Triest und Savona mit einer Dauer von fünf bis sieben Tagen und die 51-tägige Überführungsreise nach China buchbar.

Die erste Kreuzfahrtreise führt von Triest nach Savona. Von hier fährt sie am 1. Oktober 2020 nach Bari, Barcelona und Marseille. Am 8. Oktober 2020 wird das Schiff Savona für eine kurze Kreuzfahrt nach Marseille, Barcelona und Savona verlassen.

Für drei einwöchige Schiffsreisen startet die Costa Firenze am 12., 19. und 26. Oktober 2020 von Savona nach Neapel, Messina, Valencia, Barcelona und Marseille. Ausschließlich auf der Reise am 19. Oktober wird Neapel durch Civitavecchia und Messina durch Palermo ersetzt.

Am 2. November 2020 startet dann die letzte buchbare Kreuzfahrt in Savona. Die 51-tägige Reise führt nach China und endet am 22. Dezember 2020 in Hongkong. Folgene Reiseziele werden auf dieser Fahrt angesteuert: Dubai, Abu Dhabi, Indien, Sri Lanka, Indonesien und Malaysia. Der letzte Teil der Seereise spielt sich im Fernen Osten ab.

Übrigens: Die Reiseroute kann auch in drei separate Etappen aufgeteilt und gebucht werden. Sprechen Sie uns einfach an.