Entdecken Sie neue Routen, neue Technologien und neue Schiffe

Unter dem Dach der oohh! FreizeitWelten präsentieren auf der KREUZFAHRTWELT HAMBURG namhafte Reedereien, Veranstalter und spezialisierte Reisebüros vielfältige Neuheiten und Trends für das kommende Kreuzfahrtjahr. Auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress öffnet die Ausstellung vom 6. bis 10. Februar 2019 für Kreuzfahrer ihre Tore.

„Der deutsche Markt für Hochseekreuzfahrten wächst dynamisch weiter. Für 2019 erwarten wir ein weiteres positives Jahr“, sagt Helge Grammerstorf, National Director Cruise Lines International Association (CLIA) Deutschland: „Ziel der Kreuzfahrtindustrie ist es, die Passagiere in Zukunft noch umweltschonender von Hafen zu Hafen zu bringen. Das zeigt sich auch an den Investitionen der Reedereien in neue Schiffe und Technologien. Knapp die Hälfte aller Betten auf Neubauten werden sich auf Schiffen mit LNG-Antrieb befinden.“

Neue Schiffe

Wie man sich an Bord der neuen, mit umweltschonendem Flüssiggas (LNG) betriebenen „AIDAnova“ fühlt, wenn sie zu „Mediterranen Schätzen“ durchs westliche Mittelmeer schippert, können Interessierte in einer fast maßstabsgetreuen Verandakabine Deluxe in Halle B5 erfahren. Am 360-Grad-Infocounter von AIDA Cruises können sich Interessierte – die es weiter südlich auf Welthalbkugel zieht – über eine Reise mit der „AIDAmira“ zu den Naturwundern Südafrikas und Namibias informieren. Ab Spätherbst 2019 startet das 17. Schiff der Norwegian Cruise Line-Flotte – welches derzeit in der Papenburger Meyer Werft gebaut wird – die „Norwegian Encore“ von Miami in die östliche Karibik nach Puerto Rico und zu den Amerikanischen und Britischen Jungferninseln.
Digitale Sprachassistenz verspricht die neue „Bellissima“ von MSC Kreuzfahrten, die in ihrer ersten Saison Ziele wie Sizilien und Malta, Korsika und Mallorca ansteuert. Neben Deutsch beherrscht „Zoe“ beherrscht sechs weitere Sprachen und gibt in den Kabinen Auskunft zu wichtigen Themen.

Segeltörn oder Expedition

In Singapur hisst der Viermaster „Star Clipper“ der monegassischen Reederei Star Clippers seine Segel und bricht zu Riesenschmetterlingen und Orang Utas nach Borneo auf. Geplante Zwischenstopps sind im malaysischen Sabah und Sarawak sowie im Sultanat Brunei. Das Schwesternschiff „Star Flyer“ nimmt in der Ägäis Kurs auf die Drehorte des Musical-Kultfilms „Mamma Mia“. Am Stand von Hapag-Lloyd Cruises können Besucher der KREUZFAHRTWELT HAMBURG echtes Expeditionsgefühl genießen. Ein Spezialtruck, der als Messestand fungiert, lädt zu einem Vorgeschmack auf die faszinierenden Destinationen der neuen „HANSEATIC nature“ und „HANSEATIC inspiration“ ein.

Beide Schiffe werden in den polaren Regionen Arktis und Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas und der Südsee zum Einsatz kommen. „Von Spitzbergen steuert unser Expeditions-Kreuzfahrtschiff „Sea Spirit“ im kommenden Sommer zweimal das 190 Inseln umfassende Archipel und Naturreservat Franz-Josef-Land an“, informiert Jan Bryde, Geschäftsführer von Poseidon Expeditions. Bei einer Expeditionsreise zum afrikanischen Bissagos-Archipel mit der 92-Kabinen-Yacht „Le Dumont-D’Urville“ der französischen Reederei Ponant geht es tropischer zu.

Flussreisen – Von Hamburg nach Köln schippern

Von Mai bis November ist das brandneue Schiff „Alva“ der Rostocker Reederei A-ROSA zu historischen portugiesischen Städten auf dem Douro unterwegs. Alaaf und Helau – Karneval am Rhein zwischen Köln und Mainz können echte Narren auf der 2018 getauften „VistaStar“ v1AVista Reisen erleben. „Von der Hansestadt Hamburg in die Domstadt Köln haben wir einen entspannenden Trip mit MS „Arkona“ über Flüsse und Kanäle im Programm“, berichtet Geschäftsführer Jörg Gövert von SE-Tours, dem Bremerhavener Spezialveranstalter für Rad- und Schiffsreisen.

Mit E-Bike-Ausflügen durch romantische Flusslandschaften entlang Rhein und Donau setzt nicko cruises auf Bewegung. Besondere Golf- und Weinkreuzfahrten auf französischen oder deutschen Flüssen in schwimmenden 5-Sterne-Hotels sind die Highlights bei Amadeus.

Bremerhaven, Hamburg, Kiel und Warnemünde

Wer eine lange Anreise zu seinem „Traumschiff“ scheut, der kann bequem von norddeutschen Häfen ablegen. Auch 2019 erklärt die „AIDAperla“ Hamburg zum Heimathafen, um zu einwöchigen Trips nach Großbritannien, Frankreich oder Belgien aufzubrechen. Die „AIDAdiva“ startet von Warnemünde zu skandinavischen Städten. Für Liebhaber von rauer Natur und imposanten Gletschern schickt MSC seine „Orchestra“ von Hamburg nach Grönland mit Halt in Schottland und Island. Unterschiedliche Ostseemetropolen und Norwegen wird die „Meraviglia“ ab Kiel anlaufen. Den Saisonabschluss bildet eine Transatlantikfahrt von Kiel über Großbritannien, Irland, Island, Kanada nach New York.