Gerüchte kursierten schon länger darüber – nun ist es allerdings amtlich: Die Reederei behält die „Mein Schiff 2“ länger in Ihrer Flotte. Geplant war, dass das Schiff im März 2019 nach der Indienststellung der neuen „Mein Schiff 2“ zur britischen Schwesterreederei Marella Cruises wechselt. Dies soll jetzt erst im Jahr 2022 passieren. Wybcke Meier, Chefin der TUI-Kreuzfahrtmarke, begründet den Verbleib des Schiffes in der Flotte mit einer „ungebrochen hohen Nachfrage in den deutschsprachigen Märkten“. Dies rechtfertige eine größere Kapazität als ursprünglich geplant. Die Kreuzfahrtgesellschaft muss nun für die alte „Mein Schiff 2“ einen neuen Namen und neue Reiserouten finden. Beides soll bereits im April bekannt gegeben werden.

Seit Mai 2011 fährt das Kreuzfahrtschiff im Dienst der Hamburger Kreuzfahrtreederei. Ende Februar 2011 wurde die ehemalige „Celebrity Mercury“ von der Reederei Celebrity Cruises an TUI Cruises übergeben und anschließend auf der Lloyd Werft umgebaut. Die Flotte verfügt – zusammen mit den beiden Neubauten, die dieses und nächstes Jahr in Dienst gestellt werden – über eine Kapazität von 17.800 Betten.

Die Reederei Marella Cruises übernimmt anstelle der „Mein Schiff 2“ die „Sky Sea Golden Era“ von Royal Carribean. Die US-Reederei hat gerade das Ende eines Joint-Ventures mit der chinesischen Ctrip-Gruppe zum Herbst verkündet. Kreuzfahrten mit der „Sky Sea Golden Era“ – welche in China vermarktet wurden – waren Inhalt des Joint ventures.