Die Kreuzfahrtgesellschaft TUI Cruises will bis 2020 eine der weltweit umweltfreundlichsten Kreuzfahrtflotten betreiben.

Im aktuellen Umweltbericht 2016 ist nachzulesen, wie TUI Cruises dies erreichen möchte und welche gesteckten Ziele bereits im vergangenen Jahr umgesetzt wurden.

Dieser wurde vor kurzem veröffentlicht und steht ab sofort zur Verfügung.

Die Umweltziele sind durch die Indienststellung der „Mein Schiff 5“ noch näher gekommen. Natürlich verfügt auch der jüngste Neubau der Reederei über ein umfassendes Abgasnachbehandlungssystem, welches die Schwefelemissionen um bis zu 99 Prozent, die Stickoxidemissionen um bis zu 75 Prozent und den Partikelausstoß um bis zu 60 Prozent reduziert. Das System hat sich auf allen Neubauten bewährt und auch 2016 zur Reduktion der Emissionen beigetragen. Die Kreuzfahrtgesellschaft hat die Emissionen pro Person und Übernachtung deutlich gesenkt.

TUI Cruises ist stolz, dass die Abgasnachbehandlungssysteme auf den Neubauten weltweit und rund um die Uhr immer im Einsatz sind. Die Reederei geht damit weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus und setzt sich damit an die Spitze der Branche.

Ein weiteres neues Projekt der Gesellschaft liegt in der Reduzierung von Lebensmittelabfällen

TUI Cruises hat auch im letzten Jahr mit zahlreichen Aktivitäten ein einer Verbesserung der Umweltbilanz gearbeitet. In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. startet die Reederei ein einmaliges Projekt zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen an Bord eines Kreuzfahrtschiffs, welches so bislang einzigartig ist.

Die anfallenden Lebensmittelabfälle wurden auf der „Mein Schiff 4“ im ersten Schritt umfassend und systematisch gemessen – was es so in der Branche noch nie gegeben hat. Zurzeit arbeitet TUI Cruises an einer Maßnahme, welche dann an Bord der „Mein Schiff 4“ zunächst als Pilotprojekt umgesetzt werden soll um später dann flottenweit dargestellt werden soll.

Die Gesellschaft setzt damit Impulse für die gesamte Kreuzfahrtbranche.