Baltikum erleben

16 Tage Free at Sea mit Norwegian Jade von Norwegian Cruise Line

Norwegian-Jade
Amsterdam bis Amsterdam

Ostsee

27.06.2020 - 12.07.2020

zum Angebot

pro Person ab
2309

Skandinavien, Russland und Amsterdam

Termin

  • 27.06.2020 – 12.07.2020

Diese Ostsee-Kreuzfahrt an Bord der Norwegian Jade startet im Hafen von Amsterdam. Besuchen Sie neun Länder, unter anderem mit einer Übernachtung in Sankt Petersburg. Bewundern Sie dort die beeindruckenden Kathedralen mit zwiebelförmigen Kuppeln und statten Sie der Eremitage einen Besuch ab. Probieren Sie Borschtsch, machen Sie einen Ausflug nach Moskau oder schauen Sie sich eine der berühmten Balletvorstellungen bei Nacht an. Sie haben genügend Zeit, um in Stockholm die Fähre nach Gamla Stan (Altstadt) zu nehmen oder das Vasa-Museum zu besuchen, das nach dem mächtigsten Kriegsschiff des Baltikums 1628 benannt ist. In der weltoffenen Hauptstadt Lettlands, Riga, sollten Sie sich unbedingt den Dom zu Riga (Sankt Maria) mit seinen beeindruckenden Kirchenfenstern voller Glasmalereien ansehen.

Nachdem Sie an Bord gegangen sind verbringen Sie den kommenden Tag auf hoher See. Nutzen Sie die kleine Auszeit an Bord und lernen Sie das Schiff besser kennen. An Tag 3 erreichen Sie dann Warnemünde. Die deutsche Hafenstadt an der Ostsee liegt in der Nähe von Rostock. Sie ist bekannt für ihre lange Strandpromenade und den Hafen, der von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird. Unweit davon trifft man auf den Alten Strom, einen von Geschäften und Fischerbooten gesäumten Kanal. Weitere Reiseziele dieser Kreuzfahrt sind Gdynia, Klaipeda, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn, Stockholm, Riga, Kopenhagen und Oslo.

Die Hafenstadt Gdynia ist bekannt für ihre großen Werften und das pulsierende Leben auf den Straßen, an denen zahlreiche Designershops, Bars und Cafés angesiedelt sind. Die Stadt liegt auf sieben Anhöhen und ist umgeben vom langen Nordseestrand und von den Wäldern Polens. Die Stadt Klaipeda liegt in Litauen und aufgrund der zentralen Lage im Baltikum ein wichtiger Ostseehafen. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Simon-Dach-Brunnen in der Altstadt. Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und zudem die größte Stadt des Landes. Der Dom ist das Wahrzeichen der Stadt. Die Festung Suomenlinna, welche sich über fünf Inseln vor Helsinki erstreckt, das Nationaltheater, die orthodoxe Uspenski Kathedrale oder auch das Reichstagsgebäude zählen zu den Sehenswürdigkeiten.

Tag 7 und 8 verbringen Sie in St. Petersburg. Die Stadt im Nordwesten Russlands ist die zweitgrößte Stadt des Landes nach Moskau. Die lebendige Metropole zählt heute mehr als 5 Millionen Einwohner. Aufgrund des im Barock-Klassizismus gestalteten Zentrums wird die Stadt häufig auch als das „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Mit ihren 2300 Schlössern und Palästen gehört die historische Innenstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Außerdem könne Sie eines der größten Kunstmuseen der Welt – die Eremitage – besuchen. Nach zwei Tagen in der russischen Stadt erreichen Sie Tallinn. Die Hauptstadt von Estland befindet sich im Norden des Landes direkt an der Ostsee. Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist der Fernsehturm, welcher auch zugleich höchstes Gebäude Estlands ist. Bei gutem Wetter kann man einen Ausblick bis zur finnischen Küste genießen. Die einzigartige Alexander Newski Kathedrale sowie der Dom zählen ebenfalls zu sehenswerten Gebäuden der Stadt.

Nachdem Sie auch die Städte Stockholm und Riga besucht haben verbringen Sie einen weiteren Seetag an Bord des Luxuskreuzfahrtschiffs. Die letzten zwei Stationen auf dieser Reise sind Kopenhagen und Oslo. In Kopenhagen leben laut der Statistik der UN die fröhlichsten Menschen auf der ganzen Welt. Die Stadt lässt sich besonders gut mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Denn das Zentrum ist nicht zu groß und gut überschaubar. Sehenswert ist der Nyhavn, ein Wasserkanal mit vielen alten Segelschiffen, der durch bunte Häuser führt, die in gelben, grünen und roten Farben gestrichen sind. Außerdem sollte man der kleinen Meerjungfrau einen Besuch abstatten. Oslo ist Norwegens Hauptstadt und liegt an der Südküste des Landes am Eingang zum Oslofjord. Die Stadt ist vor allem für ihre Grünanlagen und Museen bekannt. Viele dieser Kultureinrichtungen – etwa das am Ufer gelegene Norwegische Maritime Museum oder das Vikingskipshuset mit Wikingerschiffen aus dem 9. Jh. – befinden sich auf der Halbinsel Bygdøy. Von der Skisprungschanze Holmenkollbakken bietet sich ein schöner Panoramablick über den Fjord. Vor Ort gibt es außerdem ein Skimuseum.